Mahnwache am 9. November 2020

Die jüngsten Ereignisse zeigen uns, dass wir trotz Pandemie eine Sache nicht aus den Augen verlieren dürfen, die „rechtsextremen Strömungen innerhalb unserer Gesellschaft“. Die politische Entwicklung in unserem Land ist zunehmend besorgniserregend und darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Zu schnell werden die eigentlichen Motivationsgründe rechtsgerichteter Gruppen mit einem vermeintlichen Volksinteresse bekundet. Das dies aber nur die Meinung einer kleinen Minderheit ist, sollte in der Öffentlichkeit betont werden.
Umso wichtiger wird es, zu zeigen, dass genau das nicht die Meinung der gesamten Gesellschaft ist, sondern die einer Minderheit. Einer Minderheit, die aber ständigen Zulauf erhält. Diesen Zulauf erhält sie aber unter anderem dadurch, dass Menschen sich gerne einer Mehrheit anschließen. Nach dem Motto,“ Wenn viele einer Meinung sind, dann wird da schon was dran sein!“
Aus diesem Grund möchten die GRÜNEN in Geldern, unter Berücksichtigung von zur Zeit angemessenen Hygienemaßnahmen eine Mahnwache am 9. November 2020 zum stillen Gedenken an die Geschehnisse und die Opfer der Reichsprogromnacht 1938 abhalten.  Diese fast schon traditionelle öffentliche Versammlung wurde seiner Zeit von Bernd Bianchi ins Leben gerufen und im letzten Jahr nach dem plötzlichen der GRÜNEN in Geldern fortgesetzt. Es ist notwendig immer wieder aufzuzeigen und zu erinnern, dass ein Wegschauen und eine Duldung dieser rechten Parolen für Folgen haben kann.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel